URL dieser Seite: https://www.tourismus-dachauer-land.de/rad-und-wanderwege/wanderwege/lebensader-maisach.html

Lebensader Maisach

- barrierefrei am Flusslauf bewegen

Der Titel "Lebensader" steht als Motto über dem etwa zweieinhalb Kilometer langen Weg und für die ewige Veränderung, die das Flusswasser kennzeichnet - da liegt der Gedanke nahe, den Pfad an seinen Ufern für alle Menschen zugänglich zu machen. Egal, ob mit dem Rollator, dem Rollstuhl oder im Kinderwagen unterwegs: Alle Wanderer, die sich in Bergkirchen oder von Günding aus auf den Weg machen, kommen barrierefrei zum Ziel. Außer der eifrig plätschernden Maisach und dem flusseigenen Biber verschaffen elf Infotafeln und etliche Sportgeräte Abwechslung.

Profil

 

Art der Route:Wander- und Spazierweg
Länge:ca. 2,5 Kilometer
Schwierigkeitsgrad:leicht - für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet

 

 

 

Downloads

Wegbeschreibung

Die Lebensader Maisach führt entlang des gleichnamigen Baches, zwischen den Ortschaften Günding und Bergkirchen. Er startet bzw. endet jeweils unweit der Sportgaststätten. Entlang des Erlebnispfades können verschiedene Stationen sportlich, kreativ und lehrreich erkundet werden. 11 Informationstafeln geben dabei Aufschluss über unterschiedliche Themen. Beim Maisachweg handelt es sich um keinen Rundweg. Es besteht aber wochentags die Möglichkeit, zwischen Bergkirchen und Günding mit dem Bus 721 zu fahren. Auf dem gesamten Weg befinden sich viele Sitzgelegenheiten zum Ausruhen.

Beginnt man den Maisachweg von Günding aus, folgt man in Günding der Beschilderung des Sportplatzes. Vor den Fußballfeldern biegt man rechts in den Feldweg ab. Nach wenigen Metern befindet sich bereits ein Hinweisschild zum Maisachweg.

Auf der linken Seite des Weges kann man sich sportlich bei ein paar Stationen betätigen. Weiter geht es an der Maisach entlang am Hinweisschild "Ein Bausatz für ein naturnahes Fließgewässer". Schließlich erreicht man eine historische Brücke. Schilder am Wegesrand informieren Sie über die in der Maisach lebenden Biber und Fische. Nutzen Sie die Möglichkeit auf den Balancierbalken Ihr Gleichgewicht zu testen. Schließlich kreuzt die Lebensader Maisach einen anderen Feldweg, der über eine Brücke auf die andere Seite der Maisach führt. Kurz vor Bergkirchen besteht wieder die Möglichkeit, sich sportlich an Geräten zu betätigen. Ein letztes Hinweisschild zum Maisachweg gibt nochmals Informationen über den zurückgelegten oder - wer den Weg in umgekehrter Richtung geht - bevorstehenden Weg.

Bereits bei der Planung des Weges wurde auf die Barrierefreiheit geachtet. Der Weg ist eben und an Anfang und Ende des Weges gibt es jeweils einen Parkplatz, sodass auch Menschen mit dem Rollstuhl direkten Zugang haben. Bei der Schotterung wurde darauf geachtet, dass der Weg für Rollstuhlfahrer, Menschen mit Rollatoren und Familien mit Kinderwagen optimal befahrbar ist.

Bergkirchen
Zu den einzigartigen Kirchen im Landkreis gehört St. Johann Baptist in Bergkirchen, ein achteckiger Zentralbau, ausgestattet im Stil des Rokoko.

Der Bildende Künstler Marian Wiesner hat das Märchen "Der Wasserhackl" gestaltet. Die Sage um das unvermutet an der Maisach auftauchende Lebewesen der Gattung "Aquaticus Haclicus Bavariensis" gibt es als Hörspiel mit Musik. Das Informationsbüro Dachauer Land im Alten Zollhäusl hält die CD bereit, Kostenpunkt: fünf Euro. Eine signierte Sonderedition gibt es für 10 Euro inkl. CD.