URL dieser Seite: https://www.tourismus-dachauer-land.de/kultur/museen/hutter-museum.html

Hutter-Museum - Großberghofen

Die Schusterwerkstatt von Simon Hutter und Sohn KasparDie Schlafkammer von Kaspar und Viktoria Hutter aus dem Jahre 1864Im Dachgeschoß des Museums werden vor allem bäuerlicher Hausrat und Geräte aus alter Zeit gezeigtEin Teil des ehemaligen heiligen Grabes, das früher an den Kartagen in der Apsis der Kirche in Großberghofen aufgestellt wurde
Die Schusterwerkstatt von Simon Hutter und Sohn Kaspar
Die Schlafkammer von Kaspar und Viktoria Hutter aus dem Jahre 1864
Im Dachgeschoß des Museums werden vor allem bäuerlicher Hausrat und Geräte aus alter Zeit gezeigt
Ein Teil des ehemaligen heiligen Grabes, das früher an den Kartagen in der Apsis der Kirche in Großberghofen aufgestellt wurde

Der alte Pfarrhof von Großberghofen ist das standesgemäße Quartier des kleinen Museums: Das sogenannte ehemalige Expositurgebäude stammt von 1859 und diente viele Jahrzehnte als Tochterpfarrei der Gemeinde Sittenbach. Der Umbau und die Sanierung des Hauses sind das Werk vieler Bürgerinnen und Bürger - die sich mit dem Hutter-Museum einen neuen kulturellen Mittelpunkt geschaffen haben.

Den Namen hat die Sammlung von Gebrauchsgegenständen, Büchern und Zeitzeugnissen aller Art vom Großberghofener Schuhmacher Simon Hutter (1867-1952). Als Handwerker "auf der Stör", der seine Arbeit im Haus der Kunden verrichtete, gewann der Schuhmacher Einblicke in die Haushalte seiner Zeitgenossen. Viele Alltagsdinge, die die Leute ausmusterten und auf ihre Speicher verbannten, nahm Hutter mit. Er lagerte das "alte Zeug" und dokumentierte damit auch den technischen Fortschritt während seiner langen Lebensspanne.

Seine Aufzeichnungen vom Dorfleben flankieren die Sammlung und stellen für den "Förderverein Hutter-Heimatsammlung e.V." eine wahre Fundgrube dar. Zu sehen sind u.a. die Schusterwerkstatt mit allen Werkzeugen Simon Hutters, eine Schlafkammer um 1860, eine Küchenausstattung und ein alter Schulraum sowie viele Beispiele religöser Kunst und Frömmigkeit. Auch eine Ausstellung zur Besiedlungsgeschichte und römischen Fundstücken findet Platz im Hutter-Museum.

Öffnungszeiten

Im Jahr 2018 an folgenden Sonntagen geöffnet:

11.03., 08.04., 13.05., 10.06., 24.06., 01.07., 08.07., 09.09., 14.10., 11.11. und 02.12.

jeweils 14 – 17 Uhr

ansonsten nach Vereinbarung unter info@huttermuseum.de oder 0 81 31 / 2 50 35

Eintritt

Erwachsene: 2,50 Euro
Kinder ab 12 Jahren: 1,50 Euro
Führung: 20 Euro zzgl. Eintrittspreis

 

 

Kontakt

Hutter-Museum
Walkertshofener Straße 14
85253 Erdweg

Tel.:  0 81 31 / 2 50 35
E-Mail: info@huttermuseum.de
Webseite: www.huttermuseum.de

 

Adresse und Anfahrt