URL dieser Seite: https://www.tourismus-dachauer-land.de/kultur/kirchen-und-kapellen.html

Kirchen & Kapellen im Dachauer Land

Die Pfarrkirche St. Michael in Pfaffenhofen a. d. GlonnEin wahres Schmuckstück ist die GeiselwieskapelleInnenansicht der Klosterkirche von Markt IndersdorfDie Maria Loretto Kapelle in HaimhausenDie Pfarrkirche St. Johannes in Sulzemoos
Die Pfarrkirche St. Michael in Pfaffenhofen a. d. Glonn
Ein wahres Schmuckstück ist die Geiselwieskapelle
Innenansicht der Klosterkirche von Markt Indersdorf
Die Maria Loretto Kapelle in Haimhausen
Die Pfarrkirche St. Johannes in Sulzemoos

Die ältesten Baudenkmäler reichen bis in die romanische Zeit zurück, die Basilika auf dem Erdweger Petersberg entstand um 1104, die neuesten Bauwerke bringen es gerade mal auf 50 Jahre (St. Josef in Karlsfeld) - doch sehenswert sind fast alle Kirchen im Landkreis.

Ebenso erstaunlich wie ihre Anzahl ist die Verschiedenartigkeit ihrer Baustile und die Kunstfertigkeit der Architekten, vom ehedem schiefen Türmchen von St. Richard in Miesberg über die 42 Meter hohe Barock-Schönheit St. Kastulus in Puchschlagen bis zum nochmals 20 Meter höheren Rokoko-Turm in Altomünster. Liebevolle Details in der Ausstattung finden sich in fast jeder Kirche, sie zeugen von der Glaubenstiefe der Bevölkerung. Die innige Verbundenheit mit der Religion zeigt sich auch in unzähligen Kapellen, an Wegkreuzen, Krippen, Türschlössern, Orgeln und Taufbecken, wo Handwerkskunst und Volksglauben zusammentreffen.

Wie groß dieser Kirchen-Schatz im Landkreis ist, hat Hans Schertl ermittelt. Auf der Seite www.kirchenundkapellen.de, die der pensionierte Finanzwirt fortlaufend aktualisiert, stehen Informationen zu sakraler Kunst jeder Größenordnung im Dachauer Land.

Und auf unserem Themenradweg 7KlösterWeg können Sie auf rund 100 km die Klöster im Dachauer und Wittelsbacher Land erkunden.