URL dieser Seite: http://www.tourismus-dachauer-land.de/kultur/bierspezial/definition-und-geschichte-des-biergartens.html

Geschichte des Biergartens

Der Biergarten am Dachauer Schloss besticht mit dem Ausblick über die Münchner TiefebeneGenießen Sie bayerische SchmankerlSonnenschein, eine gute Brotzeit, etwas Kühles zu trinken und nette Gesellschaft: das finden Sie in einem unserer Biergärten im Dachauer LandBeisammensein ist im Biergarten mit das WichtigsteEine Schmankerlgasse finden Sie auch im Biergarten Mariabrunn und im Paulaner Seegarten Karlsfeld
Der Biergarten am Dachauer Schloss besticht mit dem Ausblick über die Münchner Tiefebene
Genießen Sie bayerische Schmankerl
Sonnenschein, eine gute Brotzeit, etwas Kühles zu trinken und nette Gesellschaft: das finden Sie in einem unserer Biergärten im Dachauer Land
Beisammensein ist im Biergarten mit das Wichtigste
Eine Schmankerlgasse finden Sie auch im Biergarten Mariabrunn und im Paulaner Seegarten Karlsfeld

Die ersten Biergärten in Bayern entstanden vor mehr als 200 Jahren, als erstmals Brauern eine Ausschankerlaubnis ohne sog. Krugrecht erteilt wurde. Neben der kühlen Lagerung des Bieres wurden die Keller der Brauereien nun erstmals auch für den Bierausschank genutzt. Für eine gemütliche Atmosphäre stellte man einfach Holzbänke und -Tische unter die Bäume vor Ort. Dies waren meist Kastanien, da die mächtigen Bäume durch ihren Schattenwurf auch zur Kühlung der Bierkeller beitrugen. Die neuen Ausschankplätze wurden bald bekannt und erfreuten sich einer großen Beliebtheit bei Ausflüglern - jedoch sehr zum Verdruss von Gastwirten und kleineren verbleibenden Bierbrauern.

Zur nötigen Klärung der Angelegenheit verfügte König Maximilian I. von Bayern, dass die Bierkeller zwar weiterhin Bier ausschenken durften, jedoch außer Brot keine Mahlzeiten anbieten durften. Hieraus resultiert also die insbesondere in Oberbayern gelebte Tradition, dass in klassischen Biergärten der Gast seine Brotzeit selbst mitbringen darf.

Weitere Kennzeichen "echter Biergärten" sind der Ausschank des Biers in Maßkrügen und die Selbstbedienung. Laut der Bayerischen Staatsregierung handelt es sich bei den Biergärten um einen "beliebten Treffpunkt breiter Schichten" der Gesellschaft und es wurde bereits überlegt, ob es sich bei den Biergärten nicht um ein "immaterielles Weltkulturerbe" handelt.