URL dieser Seite: http://www.tourismus-dachauer-land.de/freizeit-und-sport/barrierefrei-durch-das-dachauer-land/lebensader-maisach-barrierefrei.html

Lebensader Maisach

- des is mei Sach! 

Wegeprofil

 

Art der RouteWanderweg
Länge2,5 km
Schwierigkeitsgradleicht - für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet

 

 

 

Downloads

Wegbeschreibung

Die Lebensader Maisach ist ein Spazierweg, der entlang des gleichnamigen Baches, zwischen den Ortschaften Günding und Bergkirchen, entlangführt.

Bereits bei der Planung des Weges wurde auf die Barrierefreiheit geachtet. Der Weg ist eben und an Anfang und Ende des Weges gibt es jeweils einen Parkplatz, sodass auch Menschen mit dem Rollstuhl direkten Zugang haben. Bei der Schotterung wurde darauf geachtet, dass der Weg für Rollstuhlfahrer, Menschen mit Rollatoren und Familien mit Kinderwagen optimal befahrbar ist.

Der Weg startet bzw. endet jeweils unweit der Sportgaststätten. Entlang des Erlebnispfades können verschiedene Stationen erkundet werden. 11 Informationstafeln geben dabei Aufschluss über unterschiedliche Themen. Beim Maisachweg handelt es sich um keinen Rundweg. Es besteht aber wochentags die Möglichkeit, zwischen Bergkirchen und Günding mit dem Bus 721 zu fahren. Auf dem gesamten Weg befinden sich viele Sitzgelegenheiten zum Ausruhen.

Beginnt man den Maisachweg von Günding aus, folgt man in Günding der Beschilderung des Sportplatzes. Vor den Fußballfeldern biegt man rechts in den Feldweg ab. Nach wenigen Metern befindet sich bereits ein Hinweisschild zum Maisachweg.

Weiter geht es an der Maisach entlang am Hinweisschild "Ein Bausatz für ein naturnahes Fließgewässer". Schließlich erreicht man eine historische Brücke. Schilder am Wegesrand informieren Sie über die in der Maisach lebenden Biber und Fische. Schließlich kreuzt die Lebensader Maisach einen anderen Feldweg, der über eine Brücke auf die andere Seite der Maisach führt. Ein letztes Hinweisschild zum Maisachweg gibt nochmals Informationen über den zurückgelegten oder - wer den Weg in umgekehrter Richtung geht - bevorstehenden Weg.

Der "Wasserhackl" sorgte bereits bei der Einweihung des Wanderwegs für Aufsehen und zeigt sich seither besonders aufmerksamen Augen immer wieder. Das unbekannte, unheimliche Wesen taucht dann aus dem Nichts aus dem Fluss auf und verschwindet anschließend wieder im Gebüsch.

In unserem Informationsbüro im Alten Zollhäusl ist nun das Märchen "Der Wasserhackl" inklusive CD für 5 Euro erhältlich. Außerdem gibt es eine signierte Sonderedition für 10 Euro inkl. CD.

Die Geschichte baut auf uralten Motiven der traditionellen Volks- und Zaubermärchen auf. Herausgeber ist Marian Wiesner, weiterhin spricht Robert Gasteiger. Gesanglich und instrumental werden sie von Oliver Meerendonk begleitet.