Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

RadWanderFührer ... so schön ist das Dachauer Land

26 Wander- und Radtouren durch das Dachauer Land, mit Kartenskizzen, Angaben zu Schwierigkeit und Tipps zu Sehenswertem am Weg.

92 In Räuber Kneißls Land Wieder auf und ab, wie im Tertiär- hügelland so üblich, geht es nun weiter in einem Rechtsbo- gen durch den schönen Wald nach 6 Langengern. Kurz da- vor zeigt eine Abbaugrube rechts des Weges, was hier den geologischen Untergrund bestimmt: Sand, schöner gelber Spielzeugsand! In Langengern kommen wir direkt am Gast- haus Schmaus mit seinem Biergarten vorbei – eine nächste Möglichkeit für eine Pause. Der Gasthof ist bis ins Jahr 1741 belegt. Schon Ludwig Thoma und der berühmt-berüchtigte Räuber Kneißl waren hier zu Gast. Nun geht es nach links (westlich) auf der alten Römerstraße dahin, nach Irchen- brunn – das im November 1900 durch Kneißls Tat bekannt wurde, als er mit zwei Polizisten einen Schusswechsel be- gann, worauf diese starben – und rechts hoch bis zum Orts- eingang von Übelmanna. Dort biegen wir rechts ab und rol- len schnell hinunter nach 7 Oberzeitlbach. Hier geht es bald in die Mossgasse rechts hinein. Die Strecke verläuft direkt am Zeitlbach entlang – die Autos fahren auf dessen anderer Seite und stören uns nicht. Nach Markt Altomünster In Unterzeitlbach überqueren wir die Hauptstraße, kommen auf die Altomünstererstraße, hal- ten uns rechts und bei der nächsten Kreuzung links in Rich- tung Stumpfenbach. Hier orientieren wir uns, jenseits der Bahngleise, links zu den Tennisplätzen, und kommen über einen Feldweg nun direkt nach 8 Markt Altomünster hinein. Der Klosterbezirk, die Museen und nicht zuletzt die histori- schen Wirtschaften sind auch einen längeren Aufenthalt wert (siehe Tour 13). Kalvarienberg und Keltenschanze Nach der Pause fahren wir rechts an der Kirche vorbei über Nerb- und Kellerbergstraße östlich aus Markt Altomünster heraus und kommen auf einem Sträßchen und Feldweg zum 9 Kalvarienberg (siehe Tour 14). Tafeln und Hörstationen geben Informationen über diesen nächsten kul- turell bedeutsamen Platz. Wir haben hier eine schöne Sicht auf Markt Altomünster mit der Klosterkirche und ihrem einzigar- tigen Turm. Hinter der Kalvarienkapelle führt der Weg kurz über eine Wiese, bis wir am Querweg rechts und später links Die Keltenschanze In Bayern gibt es eine Fülle von Kel- tenschanzen. Sie stammen aus der Latènezeit (450 v. Chr. bis zu Christi Ge- burt), sind meist rechteckig oder quadra- tisch und dienten entweder als Kultplätze, Heiligtümer oder waren einfach nur die Umfriedungen von Höfen. Bei der Arnzel- ler Schanze (120 x 125  m; Höhe bis zu 1,5 m) findet heutzutage im Sommer ein Schanzenfest statt. 6038_01_078_137_Layout 2 02/09/15 11:04 Pagina 92 6038_01_078_137_Layout 202/09/1511:04 Pagina 92

Seitenübersicht