Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

RadWanderFührer ... so schön ist das Dachauer Land

26 Wander- und Radtouren durch das Dachauer Land, mit Kartenskizzen, Angaben zu Schwierigkeit und Tipps zu Sehenswertem am Weg.

74 nen halt: Vor uns steht unter einem Kapellchen geschützt und genau nach Süden gewandt der überlebensgroße Heilige, Sankt Alto, und blickt uns geradewegs an. Zu seinen Füßen fließt das Quellwasser der 1 Altoquelle (oder des Altobrun- nens) über die bemoosten Steine – wahrlich ein spirituell an- mutender Platz. Hier sollte man eine Zeit lang verweilen und dem Leben des Heiligen nachspüren. Eine Tafel gibt Auskunft darüber. Diese Quelle ist übrigens nicht die »echte« Altoquelle. Diese entspringt hinter dem Altoaltar in der Klosterkirche und ist in einem Brunnen im Innenhof des Klosters gefasst. Wieder ins Helle Wir gehen nun an der Kapelle rechts vorbei, rechts auf einem wurzeligen Weg aus dem Dunklen, Kontem- plativen wieder in die Helligkeit hinauf und halten uns bei der querenden Forststraße für einen Kilometer rechts. Nun befin- den wir uns wieder inmitten der landwirtschaftlichen Nutzflä- chen. Wir stoßen auf eine Autostraße und gehen auf dem Fuß- und Fahrradweg über 500 Meter an ihr entlang. Vor den ersten Häusern nach rechts, bis links ein Weg steil zu einem 2 Aussichtspunkt hin abzweigt. Dort oben, an zwei großen Laubbäumen und einer Sitzbank, haben wir einen wunderba- ren Blick auf Markt Altomünster mit dem markanten Turm der Klosterkirche, das Tertiärhügelland, und, falls es das Wetter Der heilige Alto mit den Insignien Messer, Stab und Kelch mitten im Altoforst. 6038_01_010_077_Layout 2 02/09/15 10:56 Pagina 74 6038_01_010_077_Layout 202/09/1510:56 Pagina 74

Seitenübersicht