Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

RadWanderFührer ... so schön ist das Dachauer Land

26 Wander- und Radtouren durch das Dachauer Land, mit Kartenskizzen, Angaben zu Schwierigkeit und Tipps zu Sehenswertem am Weg.

49Tour 9 Ruhiges Pilgern auf dem Jakobsweg Kirche 1 St.  Jakob hinauf. Die Kirche stammt von 1763 und ist eine der größten Hallenkirchen im Landkreis Dachau. In der Ni- sche des Hochaltars steht Jako- bus mit Pilgerstab und Muschel in den Händen. Der Kirchenvorplatz mit Kirche, Rathaus und Mai- baum ist schön gestaltet. Aber nach der Umschau geht unsere Pilgerwanderung los! Wir wan- dern auf der Dachauer Straße kurz nach Süden und wenden uns beim Restaurant Achillion auf die Sandbergstraße nach links. Ent- lang des Jakobsweges ist hier ein zwei Kilometer langer Gehölzpfad angelegt, der auf Tafeln Informa- tionen über die Baumarten gibt. Die einzelnen Stationen sind teils mit Spielzeuggeräten ausgestat- tet und werden auch Kindern Spaß machen. Jakobsmuschel als Wegweiser Wir halten uns an einer T-Kreuzung rechts, folgen einem baumgesäumten Weg hi- nunter zu einem Bach und gehen nun links am Waldrand wie- der hinauf. Vielleicht erleben Sie es hier, wie die Bussarde über Ihnen kreisen ... Wir bleiben am Waldrand, kommen auf eine Straße, gehen kurz rechts und gleich wieder links. Die blaue Muschel, das Zeichen des Jakobs- weges, gibt immer die Richtung vor. Dabei zeigt die Spitze – der Punkt – in die einzuschlagende Richtung. Die einzelnen Linien versinnbildlichen die vielen Ja- kobswege, die von so vielen Sei- ten kommend einem Zielort zu- streben: Santiago di Compostela. Aber so weit gehen wir heute nicht! Nach 250 Metern biegen wir rechts ab. Der Weg zieht wunder- schön durch den Wald; es ist eine Der Hohlweg am Branden In der NäheVierkirchensverläuft ein historisch be- deutsamer Wirtschaftsweg, der sich nach jahrhun- dertelanger Benutzung mit Fuhrwerken eingetieft hat und durch Niederschläge weiterhin erodiert wurde. Wir erreichen ihn, indem wir auf der Straße nach Markt Indersdorf beim zweiten Kreisel links und nach 700 Metern beim zweiten Feldweg rechts abbiegen. 500 Meter nun nach Westen bis kurz vor ein Wegkreuz. Unter der lang gestreckten Baumgruppe am Hang verläuft der Hohlweg. Bei St. Jakob in Vierkirchen beginnt diese schöne Etappe des Jakobsweges. 6038_01_010_077_Layout 2 02/09/15 10:56 Pagina 49 6038_01_010_077_Layout 202/09/1510:56 Pagina 49

Seitenübersicht