Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

RadWanderFührer ... so schön ist das Dachauer Land

26 Wander- und Radtouren durch das Dachauer Land, mit Kartenskizzen, Angaben zu Schwierigkeit und Tipps zu Sehenswertem am Weg.

die Verbindungsstraße Kollbach – Kammerberg und gehen rechts über 300 Meter an der Straße entlang. Kurz hinter dem Landkreisschild biegen wir links ab. (Achtung: Der erste Forstweg links ab ist falsch, er hört bald auf.) Der Feldweg führt in einem weiten Bogen und später gerade nach Westen durch die Felder. Wir erreichen die nach Kollbach führende Straße und gehen an ihr 500 Meter nach rechts. Beim Sport- platzgelände müssen wir uns entscheiden, ob wir nun den Lochstein besuchen und direkt nach Petershausen wan- dern oder noch einen kleinen Umweg über Asbach machen wollen. Die Qual der Wahl! Variante über den Lochstein Wir gehen nach Kollbach wei- ter und nehmen dort die Straße links Richtung Asbach. 500 Meter nach dem Ortsausgang zweigt rechts ein kleiner Pfad zu dem Flurdenkmal des Lochsteins ab. Mit etwas Fantasie kann man auf dem 50 Meter langen Zuweg eine Drachenform im Gelände ausmachen. Der 4 Lochstein selbst steht auf ei- ner gepflasterten Windrose und ist eine große Steinstele, mit Löchern versehen, durch die man die umliegenden Orte wie mit einem Fernrohr anvisieren kann. Von diesem Platz haben wir noch einmal eine schöne Aussicht auf Petershausen vor uns, und die Bank lädt gewiss dazu ein, eine Pause einzule- gen. Zurück zur Straße und nur kurz weiter, dann zweigt rechts ein Feldweg ab. Über ihn kommen wir schnell nach Petershausen zurück. Variante über Asbach Bei dieser einen Kilo- meter längeren Variante biegen wir am Sport- platz links ab und kommen, die Bahnlinie überquerend, ins hübsche 5 Asbach hinein. Vielleicht statten wir der Kirche St. Peter und Paul einen Besuch ab (innen ein Rokokobau, mit Einflüssen der Romanik und Gotik). Als Chorturmkirche ist der Chor im Untergeschoss des Turmes untergebracht. Am sehenswerten Wohnhaus der Sägmühle mit seinem Schweif- giebel vorbei spazieren wir links zur Glonn und danach rechts über einen Feldweg nach Petershausen zurück. Übrigens beteiligt sich auch diese Gemeinde an dem AGIL-Pro- jekt »Vernetzte Jugendplätze im Dachauer Land« – der Jugendplatz befindet sich neben dem Bahnhof. 37Tour 6 Harmonie in den Wäldern und Fluren St. Ulrich in Mühldorf Die herrliche Kirche leuchtet mit ih- rem hohen Turm weit übers Land. Wahrscheinlich hängt ihr Bau mit der Wallfahrt zum hl. Ulrich zusam- men, sonst wäre er bei diesen weni- gen Bauernhöfen unerklärlich. Hö- hepunkt der Wallfahrten war im 17. und 18. Jahrhundert. In der Kirche befand sich hinter dem Hochaltar ein Loch, aus dem die Pilger Erde ge- gen »allerlej gebräch der schenkhl« (Gebrechen der Beine) entnahmen. 6038_01_010_077_Layout 2 02/09/15 10:56 Pagina 37 6038_01_010_077_Layout 202/09/1510:56 Pagina 37

Seitenübersicht