Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

RadWanderFührer ... so schön ist das Dachauer Land

26 Wander- und Radtouren durch das Dachauer Land, mit Kartenskizzen, Angaben zu Schwierigkeit und Tipps zu Sehenswertem am Weg.

13Tour 1 Naturgenuss vor den Toren Dachaus er zum Ausprobieren auch für Kinder interessant. Bald sind wir am 1 Gündinger Kraftwerk, 1897 nach Plänen von Oskar von Miller angelegt, und gehen links auf einem schmalen Pfad am Damm zu den Altwasserarmen hinunter. Hier sind wir am »Harreis« – wo früher Hanf (Har) gebrochen (reisen), also weich gemacht wurde – einem unter Schutz stehenden Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiet. Wieder etwas sich rechts haltend, kommen wir zur Gündinger Wacholderheide, einer Magerwiese mit ca. 70 Pflanzenarten. Die Bandbreite an Pflanzen reicht von der Akeleiblätt- rigen Wiesenraute, Klappertopf, Stein- same bis hin zu Knabenkräutern und Sibirischer Schwertlilie. Jeden Monat sieht es hier anders aus! Die Pflanzen kommen mit den mageren, d. h. nähr- stoffarmen und meist trockenen Bedin- gungen gut zurecht. Bitte beachten Sie die Hinweisschilder, benutzen Sie den angelegten Rundweg und gehen Sie nicht querfeldein. Beschädigen Sie auch nicht den Wacholder und seine Neuanpflanzungen. Die Gündinger Wacholder- heide ist ein Standort seltener Pflanzenarten. Wacholderheiden Wacholderheiden befinden sich auf den tro- ckenen, nährstoffarmen Flächen der Mager- oder Trockenrasen. Sie wurden im Allgemei- nen früher beweidet – und der Wacholder selbst von den Tieren als Nahrung ver- schmäht. Nach dem Ende der Beweidung würden solche Wacholderheiden wieder waldartig zuwachsen. Da sie aber Standort und Lebensraum für viele Pflanzenarten und Insekten geworden sind, versucht man sie jetzt mittels Pflegemaßnahmen zu erhalten. 6038_01_010_077_Layout 2 02/09/15 10:56 Pagina 13 6038_01_010_077_Layout 202/09/1510:56 Pagina 13

Seitenübersicht